Die Burg Ravensberg: Heute und in Zukunft

Seit der Sanierung durch die Stiftung wird die Burg Ravensberg als Ausflugsziel in der Region OWL immer beliebter und erwacht mehr und mehr zu neuem Leben. Neben Führungen an Sonn- und Feiertagen werden am Wochenende viele Veranstaltungen angeboten. An Wochentagen besuchen Schulklassen und Kindergärten die Burg, um einen spannenden, von pädagogischen Mitarbeitern der Stiftung betreuten Ausflug zu genießen und interessantes zu den Themen Natur und Geschichte zu erfahren.

Ausflugsziele Teutoburger Wald: Burg RavensbergBesonders sehenswert sind heute der im Rahmen einer Führung zu besichtigende, etwa 20 Meter hohe Bergfried, der mit seiner komplett erhaltenen mittelalterlichen Kuppeldecke eine echte Besonderheit darstellt und eine unvergleichlichen Aussicht weit über das Land bietet.

Virtuelle 3D Turmbesteigung

Ebenso beeindruckend ist das im Zuge der Burgführung zu besichtigende Brunnenhaus mit dem funktionstüchtigen, alten Förderrad und dem komplett ausgeleuchteten Burgbrunnen - mit seinen etwa 100 Metern nach dem Kyffhäuser-Brunnen der tiefste mittelalterliche Burgbrunnen in Deutschland!

Auch lohnt sich ein Spaziergang um die Burganlage herum, wo man die Reste der erst kützlich sanierten Burgmauern und die imposanten Dimensionen der Anlage bestaunen kann.

Aber nicht nur die Geschichte der Burg ist einen Ausflug wert, denn schon der Weg zur Burg hoch oben auf den Ravensberg mitten im Wald durch das umgebende Naturschutzgebiet ist immer ein Naturerlebnis - nicht nur, wenn im Frühling die Berghänge übersäät mit Frühlingsblumen sind.

Das Burggelände ist das ganze Jahr über frei zugänglich. Führungen finden Sonn- und Feiertags von Anfang April bis Ende Oktober und auf Anmeldung statt. Die Öffnungszeiten der Gastronomie auf der Burg entnehmen Sie bitte direkt der Homepage des Restaurants.