Die Burg Ravensberg (Ravensburg) bei Borgholzhausen, Stammburg des Ravensberger Landes

Achtung, Termin und Stückauswahl steht jetzt!! Das Burgtheater mit der Canaillen-Bagage aus Bielefeld zeigt am Samstag, den 20. Juli "Die Bettleroper" - eine musikalische Farce mit viel Komik und Musik nach John Gay (1685 - 1732). Einfach unter "Veranstaltungskalender" links im Menü bis Juli vorklicken und weitere Informationen erhalten.

Heiterer Jahresbeginn mit Benjamin Armbruster am 2.2.2019

Bereits zum verflixten 7. Mal gab sich Benjamin Armbruster die Ehre, seine Zuhörerschar mit heiteren "Literaturhäppchen" und Anekdoten aus einem langen und ereignisreichen Schauspielerleben zu unterhalten. Die Gaststätte der Burg war herausgeputzt, das Essen vom Campo geliefert - so konnte es losgehen mit einer Geschichte vom kleinen Nick, einer Kinderfigur von Asterix-Vater Rene Goscinny. In dieser geschichte wird "ein prima Blumenstrauß" derart malträtiert, dass für Mama am Ende nur noch eine Blume, diese dazu noch geknickt, übrig bleibt. Eigentlich traurig, aber irgendwie auch saukomisch - insbesondere in der speziellen Leseart von Armbruster. Danach folgte eine Geschichte von "Schlange und Eidechs" - zwei ungleichen Freunden, die aus der Feder der neuseeländischen Kinderbuchautorin Joy Cowley stammen. Eine Geschichte mit einer wichtigen Botschaft: Miss' dem Gelde nicht zu viel Bedeutung bei, denn am Ende ist es unwichtig. Geradezu "armbrusteresk" möchte man dann die sich an den überaus leckeren Hauptgang anschließenden, "fabelhaften" Tiergeschichten von Manfred Kyber nennen dürfen, denn der Spatz Herr Lups und der Rabe Jakob Krakel-Kakel sind ein regelmäßig wiederkehrender Bestandteil dieser Leseveranstaltung. Überaus reizvoll übertragen beide die Macken von (verheirateten) Menschen ins Reich der Tiere. Mit einem kleinen Potpourri seiner abstrusesten und schrillsten Theatergeschichten beschloss Armbruster einen gleichsam gelungenen wie schmackhaften Abend, der seine knapp 30 Gäste gut gelaunt und lecker gesättigt in die kalte klare Nachtluft entließ.

Die Stiftung dankt allen aktiv und passiv Beteiligten und dem Campo-Partyservice.