Stiftung Burg Ravensberg - Geschichte und Natur im Teutoburger Wald

Die Burg Ravensberg (Ravensburg) bei Borgholzhausen, Stammburg des Ravensberger Landes

Sonor Teutonicus "auf die Ohren" am 13. August

Die "Sonoren" beehrten uns in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal nach dem Kinder-Mittelalterfest im April, bei dem die Idee eines Solo-Auftrittes auf der Burg aus der Taufe gehoben wurde. Überzeugung und Freude am jeweiligen eigenen Auftrag und große Sympatie füreinander bilden seit mehreren Jahren ein festes Fundament für eine herausragende Beziehung zueinander, die an diesem Abend in einem grandiosen Auftritt in schönstem Rahmen bei nahezu besten außeren Bedingungen gipfelte (ein jeder, der sich ob der paar Wölkchen von seinem Erscheinen abhalten ließ, darf sich wahrhaftig ärgern).

In zwei Sets durchstreifte die Band ziemlich souverän und voller Spielfreude ihr bisheriges musikalisches Schaffen aus 10 Jahren eigener Geschichte. Dass sie dabei ihren hohen Standard bei den Studioaufnahmen live noch zu steigern vermochten, spricht einerseits für das hohe Schaffensvermögen jedes einzelnen Musikers und andererseits für ein äußerst harmonisches Miteinander, das auf der Bühne dann so richtig zündet. Insofern waren über den Abend in gleichem Maße selige Bekundungen von erklärten Langzeithören zu vernehmen, wie sich auch nahezu ahnungslose Neuhörer zu völliger Begeisterung hinreißen ließen.

Die Stiftung Burg Ravensberg möchte sich bei allen Besuchern bedanken und hofft, dass Ihr Euch alle lange an diesen tollen Abend im August a.d. 2016 erinnert. Den Sonoren sei aufs Allerherzlichste gedankt - insbesonders für ihre Treue und Beständigkeit. Und die fleißigen ehrenamtlichen Helfer wollen wir auch nicht vergessen, denn ohne sie liefe so ein Abend nicht rund. Auch Euch vielen lieben Dank!

Insofern freuen wir uns auf ein Wiedersehen bei einer möglichen Neuauflage, denn Sänger Martin sprach's in einem Nebensatz: "Für den Auftakt ganz gut". Wir versprechen, ihn und die "Seinen" beizeiten darauf festzunageln.